Energiewirtschaftsgesetz – was ist zu beachten?

Energiewirtschaftsgesetz: Rolle des IT-Sicherheitsbeauftragten als zentraler Ansprechpartner für die BNetzA, der unverzüglich Auskunft geben kann, über

  • Umsetzungsstand des Sicherheitskatalogs
  • aufgetretene Sicherheitsvorfälle sowie Art und Umfang eventueller Auswirkungen
  • Ursache aufgetretener Sicherheitsvorfälle sowie Maßnahmen zu deren Behebung und zukünftigen Vermeidung.

Systeme der Netzsteuerung sind nur bedingt mit den „Büroanwendungs“-Systemen vergleichbar!
Spezielle Risiken und andere Schutzziele im Umfeld:

  • Informationssicherheit, Security & Safety
  • Industrial Control Systeme (ICS)
  • Supervisory Control and Data- Acquisition (SCADA)

MB-Factory unterstützt Sie und berücksichtigt bei der Umsetzung des Energiewirtschaftsgesetz:

  • ISO 27001:2013
  • ISO 27002:2013 (Maßnahmenkatalog)
  • DIN/SPEC 27009
  • Weitere Quellen zum Erkennen und Bewerten der besonderen Risiken und der geeigneten Maßnahmen (u.a. BDEW, BSI)

Die ISO/IEC 27001:2013 Zertifizierung erfolgt über unseren Kooperationspartner: TÜV Rheinland

 

Weitere Informationen:

Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)

Energiewirtschaftsgesetz – was ist gefordert?

7 Schritte zur Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013